Mode

Auf dem Mode-Olymp

Von , 5. August 2016

olympische-spiele-rio-de-janeiro-mode-uniformen-designer
Italien in Armani © Armani

Am Freitagabend wird in Brasilien das Olympische Feuer entfacht – wir haben die schönsten Team-Outfits zusammengestellt

Wurde in der Antike noch fast gänzlich entblößt gesportelt, treten bei den heutigen Olympischen Spielen nicht mehr nur die Sportler und Sportlerinnen gegeneinander an – auch die Designer der jeweiligen Mannschaftsuniformen müssen sich miteinander messen. Von Armani über Christian Louboutin und Ralph Lauren bis hin zu Stella McCartney: Bei den diesjährigen Sommerspielen in Rio de Janeiro avanciert hochkarätiges Modedesign zur olympischen Disziplin. Let the games begin!

Italien X Armani

Eleganz und Sportivität schließen sich nicht aus. Ganz im Gegenteil: Emporio Armani verleiht der italienischen Uniform mit seiner Handschrift eine zeitlose Note, fast als handle es sich bei den Athleten um antike Statuen. Und dieser Badeanzug? Yes, please. Gold für Italien.

Schweden X H&M

High-Performancewear von H&M in Blau und Gelb. Klingt unspektakulär, ist aber erstaunlich nett anzusehen. Der Unisex-Charakter der Kollektion verdeutlicht die Liebe zur Leistung, fernab der Kategorisierung von Personen in enge Schubladen – ein echtes Statement, wenn man bedenkt, wie heiß die Gender-Trennlinien im Hochleitungssport debattiert werden. Auch vorbildlich: Für die Outfits kam recyceltes Polyester zum Einsatz.

olympische-spiele-rio-de-janeiro-mode-uniformen-designer
Schweden in H&M © H&M

GB X Stella McCartney

In der Designersportswear gibt es wohl kaum ein eingespielteres Team als Stella McCartney und adidas. Die Designerin schafft es wie keine Andere, Performance-Wear lässig und ehrgeizig zugleich aussehen zu lassen. Für ihr Heimatland Großbritannien holt sie damit eine Medaille nach Hause.

olympische-spiele-rio-de-janeiro-mode-uniformen-designer
Großbritanien in Stella McCartney © Stella McCartney

Kuba X Louboutin

Kuba ist in. Ob Chanels Resort 2017 Präsentation oder einer von zahlreichen Fotoshoots, die in den letzten Monaten vor bunten Häusern und Vintageautos inszeniert wurden – die Insel, auf der die Zeit scheinbar still gestanden hat, fasziniert Kreative in aller Welt. So auch Christian Louboutin, der zusammen mit Henri Tai die Uniformen für die Schlußzeremonie gestaltet hat. In Créme, Rot und Schwarz gehalten und mit Sternen versehen, stehen sie nicht nur für Kuba, sondern strahlen auch einen gewissen Retro-Vibe aus, der sie extrem cool wirken lässt.

olympische-spiele-rio-de-janeiro-mode-uniformen-designer
Kuba in Christian Louboutin © Christian Louboutin

Kanada X Dsquared

Die Nationalfarben, Rot und Weiß, dazu das Ahornblatt. Viel Kreativitätsleistung setzt das Design einer Nationaluniform nicht voraus. Muss aber auch nicht, insbesondere, wenn das Land ein so beliebtes ist wie Kanada. Dean und Dan Caten von Dsquared nutzten genau diese Elemente und ließen sie auf Tailoring treffen. Heraus kam eine sportliche Uniform, die ein bisschen an Fracks erinnert, aber gleichtzeitig funktionell ist.

olympische-spiele-rio-de-janeiro-mode-uniformen-designer
Kanada in Dsquared © Dsquared

USA X Polo Ralph Lauren

Seit 2008 versorgt der Master des Preppy-Looks das amerikanische Olympia-Team mit Uniformen in Blau, Weiß, Rot, so auch in Rio 2016. Angelehnt an die amerikanische Flagge, dürfen die Athleten in gestreiften Shirts und taillierten Blazern mit elektroluminiszierendem USA-Schriftzug in das Maracanã-Stadion einlaufen. Ein kleiner Social Media-Aufreger geht der Kollektion allerdings voran: Einige Kommentatoren meinen, in den Shirts die russische Flagge zu entdecken…

olympische-spiele-rio-de-janeiro-mode-uniformen-designer
USA in Ralph Lauren © Ralph Lauren