Mode

Welcome, L’Officiel No°3!

Von , 13. April 2016

Endlich ist sie da, unsere dritte L’Officiel Ausgabe!

Die Modeschauen liegen hinter uns. Ein Kaleidoskop der Trends für die nahe Zukunft, die bisher immer etwa ein halbes Jahr später beginnen sollte. Doch seit Burberry bekannt gab, seine Kollektion ab Herbst bereits am Tag nach dem Defilee in die Geschäfte zu bringen, Tom Ford und Tommy Hilfiger ankündigten, diesem Beispiel folgen zu wollen, rumpelt es im Getriebe der gelernten Abläufe: Prada zeigte Handtaschenmodelle, die direkt nach der Show in einzelnen Flagship-Stores ankamen. Auch bei Paco Rabanne, Michael Kors und Coach gab es eine Auswahl der neuen Kollektion sofort zu kaufen – die Macht der sozialen Netzwerke hat die Rezeption der Mode für immer verändert.
Ich glaube, dass wir uns tatsächlich an einem Wendepunkt befinden. Und dass wir uns dennoch keine Sorge machen müssen um mangelnde Kreativität. Ähnlich wie in den Sechzigerjahren, als Cristobal Balenciaga inmitten der Studentenrevolten in Paris sein Haute-Couture-Atelier schloss, ein junger Yves Saint Laurent hingegen mit einer Prêt-à-Porter-Kollektion die Demokratisierung der Mode einleitete, beginnt gerade ein neues Zeitalter.
Wir Medien sind jetzt aufgefordert, dem Über-Nacht-Hype etwas nachhaltig Relevantes entgegenzusetzen. Und die Designer müssen dafür sorgen, dass ihre Entwürfe keine Eintagsfliegen sind, sondern aufregend bleiben, über die jeweilige Saison hinaus. Dass dies ausgerechnet vom Hause Balenciaga bereits in dieser Saison eingelöst wurde, ist vielleicht ein besonders charmantes Bonmot der Modegeschichte.

Cover_Loffciel_Rita_Ora

Die dritte Ausgabe für Mai/Juni ist ab dem 13. April 2016 erhältlich, am Kiosk oder via Mail.

Video: Julia Zierer