Lifestyle

Kunst-Tipps fürs Wochenende

Von , 13. May 2016

top-5-kunst-tipps-furs-wochenende-lofficiel
© Stephen Shore, Trail’s End Restuarant, Kanab Utah, 10.8.1973 aus der Serie Uncommon Places

Die interessantesten Ausstellungen hinter den Grenzen Berlins. Unsere fünf Kunst-Tipps für die Feiertage

Nachdem Berlin in den letzten Wochen unsere Kunstszene dominierte, wird es endlich Zeit über den Tellerrand zu schauen. Und wer über die Feiertage noch keine kreativen Pläne hat, der sollte eine Deutschland-Tour in Erwägung ziehen. Zu sehen gibt es so einiges – von Alltagsfotografien bis Arschschmuck ist da alles dabei.

top-5-kunst-tipps-furs-wochenende-lofficiel
© Thomas Gentille, Pinakothek der Moderne

Girl’s Best Friend

Der Amerikaner Thomas Gentille wird dieses Jahr 80 Jahre alt. Anlass genug, um dem Schmuckkünstler endlich eine große Schau zu widmen, die zum ersten Mal auf sein Lebenswerk blickt. Zu sehen sind unter anderem 180 Schmuckobjekte. Allerdings keine der konventionellen Sorte, sondern Broschen und Arschmuck aus Materialien wie Eierschalen, Knochen, Nylon, Kunststoff oder Aluminium. Die Ausstellung läuft noch bis zum 5. Juni 2016 in der Pinakothek der Moderne in München.

Pinakothek der Moderne. Barer Straße 40. 80333 München. Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Donnerstag von 10 bis 20 Uhr.

top-5-kunst-tipps-furs-wochenende-lofficiel
© MKG Hamburg

Die Schattenseiten der Mode

Kann Fashion fair sein? Wo und unter welchen Bedingungen wird Kleidung produziert? Kann es nachhaltige Mode überhaupt geben? Die Ausstellung Fast Fashion, jetzt im Hygiene-Museum in Dresden, hat Antworten. Die Ausstellung, eine Kooperation mit dem MKG Hamburg, läuft noch bis 3. Juli 2016.

Museum für Kunst und Gewerbe. Steintorplatz. 20099 Hamburg. Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr. Donnerstag von 10 bis 21 Uhr.

top-5-kunst-tipps-furs-wochenende-lofficiel
© Stephen Shore, Trail’s End Restuarant, Kanab Utah, 10.8.1973 aus der Serie Uncommon Places

Bunter Überflieger

Schüchtern war Stephen Shore sicher nie: Mit 14 zeigte er seine Fotografien Edward Steichen, dem damaligen Kurator des Museums of Modern Art in New York. Der kaufte tatsächlich gleich drei Arbeiten an. In den Siebzigern mochte ihn plötzlich niemand mehr leiden, wegen seiner schrulligen, amerikanischen Alltagsfotografien – in Farbe. Aber jetzt hat der Meister in Berlin eine große Kunst-Retrospektive. Die Stephen-Shore-Retrospektive ist bis 22. Mai 2016 im C/O Berlin zu sehen.

C/O Berlin. Hardenbergstraße 22. 10623 Berlin. Montag bis Sonntag 11 bis 18 Uhr.

top-5-kunst-tipps-furs-wochenende-lofficiel
@ Michaela Melián, VG Bild-Kunst, Bonn 2015

Fremde Welten aus Glas und Licht

Lunapark heißt diese raumübergreifende Installation von Michaela Melián. Das Bild entsteht, wenn man Glasobjekte auf einer Tischplatte anordnet und im abgedunkelten Raum mit einem Diaprojektor beleuchtet. Das Lenbachhaus in München richtet der Künstlerin und Musikerin bis 12. Juni ihre erste museale Einzelausstellung aus.

Lenbachhaus. Luisenstraße 33. 80333 München. Montag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr. Dienstag von 10 bis 20 Uhr.

top-5-kunst-tipps-furs-wochenende-lofficiel
© Candice Breitz

Candice Breitz

Working Class Hero heißt eine Videoinstallation von Candice Breitz, in der Fans ihr Lieblingslied von John Lennon vor der Kamera nachsingen. Inbrünstig natürlich – wie Teenager – und schrecklich schief und so lange, bis sich aus ihrem Singsang ein grölender Chor entspinnt. Die Foto- und Medienkünstlerin aus Südafrika macht Fans zu Stars und gibt ihnen den Pop zurück. Das Kunstmuseum Stuttgart widmet Candice Breitz eine große monografische Sonderausstellung. Die Ausstellung läuft bis zum 28. August.

Kunstmuseum Stuttgart. Kleiner Schloßplatz 1. 70173 Stuttgart. Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Freitag von 10 bis 21 Uhr.

Dieser Artikel ist in der zweiten L’Officiel Ausgabe erschienen.