Lifestyle

Héroï­nes: Tony Gum

Von , 4. July 2017

tony-gum-kuenstlerin-milked-in-africa-instagram-lofficiel
© Mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin | Christopher Moller Gallery Kapstadt

Künstlerin Tony Gum macht es vor: Früher wurde man auf der Straße entdeckt, heute 
auf Instagram – vom coolsten It-Girl Kapstadts zu 
einer Protagonistin auf dem globalen Kunstmarkt

Mit grüner Farbe angepinselt als ewig Milch spendendes Mutterwesen oder in ihrer Serie Black Cola, wo sie verspielt zärtlich mit Cola-Flaschen posiert: das Selbstbildnis einer jungen Südafrikanerin, die aus Motiven globaler Massenkultur, afrikanischem Selbstverständnis und imperialistischen Geschichtsspuren Bilder entwirft, die lässig und ikonenhaft zugleich sind. Die Geschichte ihres Erfolgs steht genauso für unsere Gegenwart wie ihre Fotografien. Am Anfang gab es einen gut kuratierten Instagram-Account, der an die Filmwelten von Wes Anderson erinnert, nur eben aus dem realen Leben mitten in Südafrika. Dann erschien ein Artikel in der Vogue – Funkenflug! Mittlerweile wurden ihre Werke auf der Johannesburg Art Fair und der Pulse in New York ausgestellt. Tony Gum studiert derzeit an der Filmhochschule. Wir sind gespannt auf ihren ersten Film!

tony-gum-kuenstlerin-milked-in-africa-fotografie-instagram-lofficiel
© instagram/tony_gum

Selbstmanagement: Tony Gums Aufforderung “Stalk me!” kann man auf Instagram, Youtube und Soundcloud folgen

tony-gum-kuenstlerin-milked-in-africa-instagram-lofficiel
© Mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin | Christopher Moller Gallery Kapstadt

Dieser Artikel ist in der Mai 2017-Ausgabe von L’Officiel erschienen