Lifestyle

Interview: The Landlord

Von , 20. November 2015

00_HEADER_Landlord

Ein Traumhaus auf Instagram kaufen? Ja das geht! Wir sprechen mit dem Landlord

Der Instagram Account zeigt Traumhäuser, Stadt Residenzen und Ferien-Unterkünfte der Superklasse. Ob das Penthouse von Federico Fellini, das mexikanische Domizil der Gespielin von Frank Lloyd Wright oder der legendäre Palais Bulles an der französischen Riviera – wer auf der Suche nach der ganz besonderen Immobilie ist, wird hier fündig.

Was hat es mit dem Landlord auf sich?

Es geht um Traumhäuser! Also, tolle Häuser an tollen Orten. Und dazu kommt: zu einem tollen Preis. Es heisst, so was sei inzwischen unmöglich zu finden. Aber das ist der Witz von „The Landlord“: Er macht sich auf die Suche nach diesen Objekten auf dem internationalen Immobilienmarkt – und er findet sie.

Wie sind sie auf die Idee gekommen?

Traumhäuser sind meine Leidenschaft, das war schon immer so. Es macht mir einfach Spass, diese Raritäten aufzustöbern. Am Anfang war das mein persönliches Ding, dann kamen Freunde dazu, die fragten: Sag mal, wir suchen was in Italien oder Frankreich oder Spanien. Und dann habe ich das ideale Haus gefunden, und sie waren happy. Ich denke, ich habe einfach eine besondere Spürnase.

Was macht den Account zu etwas Besonderen?

Der Account ist eine Plattform für Idealisten, für Romantiker, für Träumer. Wir alle träumen doch davon, dass wir uns plötzlich in ein Haus irgendwo auf der Welt verlieben, und das Haus verleitet uns zu einem neuen Leben: Warum nicht eine Pferdefarm in Australien kaufen und auswandern? Warum nicht ein Landhaus im Piemont kaufen und Weinbauer werden? Warum nicht ein Safari-Camp in Tanzania kaufen und mit Löwen und Elefanten leben? Change your life – it’s possible!

Warum gerade Instagram?

Instagram bietet mir die Möglichkeit, mit einer grossen, internationalen Community zu kommunizieren. Ich will keine Geschäfte machen, ich bekomme keine Provision. Ich mache das nur, weil es mir Spass macht. Und weil ich zeigen will, was auf der grossen weiten Welt noch möglich ist. Ich freue mich, wenn Leute sagen: Was? Eine Insel mit Leuchtturm in Schottland für 90.000 Pfund? Was? Ein Safari-Camp in Tanzania für 275.000 Dollar? Was? Eine Villa von Frank Lloyd Wright für 469.000 Dollar? Es geht immer um erstaunliche Liegenschaften, erstaunlich im Sinne von: Qualität, Heritage, Lage, Architektur, Style. Zu einem erstaunlich niedrigen Preis.

Ein Blick in die Zukunft: Wo steht der Landlord Ende 2016?

Ich lasse mich überraschen. Wie gesagt: Ich lasse mich täglich davon überraschen, welche Entdeckungen noch möglich sind. Ein antiker Turm mit Blick aufs Mittelmeer, unter 100´000 Euro? Ja, gibt es. Ein Bungalow von William Cody in Palm Springs, unter 200.000 Dollar? Ja, gibt es. Ein   traumhafter Landgasthof in Portugal, unter 300.000 Euro? Ja, gibt es. Ich bin überzeugt: Es gibt noch viel zu entdecken. Ich freue mich darauf, dass „The Landlord“ nun auch in „L’Officiel“ neue Leser gewinnt und inspiriert.

 

Das Immobilien-Duell gibt es im aktuellen Heft!

Tags: #Interview, #The Landlord