Lifestyle

Anohni x Naomi Campbell: Drone Bomb Me

Von , 10. March 2016

Lofficiel-Anohni-Naomi-Campbell

Im neuen Musikvideo “Drone Bomb Me” der Sängerin Anohni gibt Supermodel Naomi Campbell dem Trauer und Schmerz afghanischer Drohnenopfer ein Gesicht

Riccardo Tisci hat bereits mit einer Reihe an Künstlern zusammengearbeitet, man denke an Marina Abramovic, Jay Z oder Kanye West. Seinen neuesten Coup als Art Director hat er nun mit einer besonderen Kollaboration gelandet, welche die Netzgemeinde aktuell in Atem hält: Die Rede ist von dem frisch veröffentlichten Musikvideo zu Drone Bomb Me – die zweite Single aus Anohnis Debut-Album Hopelessness, das am 06. Mai erscheint. Mit ihrem Song will die britische Künstlerin in die Perspektive eines afghanischen Mädchens versetzen, das seine Familie durch die automatisierte US-Kriegsmaschinerie verloren hat. Diese emotionale Sensibilisierung versucht Regisseur Nabil Elderkin mit seinem Video zu erreichen – hier mischen sich Trauer, Verzweiflung und politische Anklage auf gleichsam verstörende wie eindrucksvolle Art und Weise mit Glamour und Haute Couture. Tatsächlich ist es keine Geringere als Naomi Campbell, die da in einen Givenchy Camouflage-Catsuit gekleidet und mit tief betroffenem Blick fast lasziv um Erlösung fleht. Diese soll in ihrer eigenen Vernichtung liegen: “Drone Bomb Me”, fordert sie mit tränenüberflutetem Gesicht, ihre Lippen zur bebenden Falsettstimme der Sängerin bewegend. Dazu mischen sich elektronische Sounds – mal wuchtig, mal zurückhaltender – die unverkennbar den Handschriften der beiden Produzenten Hudson Mohawke und Oneohtrix Point entstammen. Beeindruckende Performance – ein unbehagliches Gefühl bleibt, vielleicht auch gewollt, dass es bleibt.