Beauty

Das Workout der Victoria’s Secret-Engel

17. November 2015

00_HEADER_Victorias-Secret-Workouts

Boxen, Ballett, Ariel Yoga: Himmlisches Workout

Die Fashion-Show des amerikanischen Lingerie-Labels Victoria’s Secret feierte in diesem Jahr ihr 20. Jubiläum in New York. Auf dem Laufsteg versammelten sich auch diesmal wieder die durchtrainiertesten Models der Fashion-Branche. Hinter den Auftritten der legendären Dessous-Engel steckt allerdings ein diszipliniertes Trainingsprogramm. Ihr Workout motiviert garantiert…

Knappe Dessous in Grasgrün, eine wallende Schleppe im Schmetterlings-Print und zwei kleine Flügelchen: In diesem Look feierte Topmodel Gigi Hadid ihr Debüt als Engel auf dem Laufsteg von Victoria’s Secret. Neben Gigis sexy Unterwäsche sorgte ihr durchtrainierter Körper für Staunen. Kein Gramm Fett zu viel, einen Bauch so flach wie ein Brett und ultra straffe Schenkel. Gottgegeben? Nein! Gigi Hadid unterwarf sich einem besonders intensivem Training, um bei ihrer Premiere für Victoria’s Secret eine gute Figur abzugeben.

Promi-Trainer Rob Piela drillte das 1,78 Meter große Model in seinem eigenen Fitness-Studio Gotham Gym in New York beim Boxen. Ein Ganzkörpertraining, das Arme, Beine und Bauch definiert. Als Ausgleich zum toughen Kampfsport traf sich Gigi außerdem mit Model-Kollegin Devon Windsor zum Ballett. Das perfekte Training für die richtige Körperspannung und Haltung.

VS_gigi_hadid
©Instagram/gigihadid

Auch Kollegin Candice Swanepoel arbeitet an ihrer Körperspannung. Die Südafrikanerin brachte ihren Körper mit Aerial Yoga in Form. Candice ließ sich bei diesem Workout im wahrsten Sinne des Wortes fallen und zwar in ein elastisches Tuch aus Lycra. Durch Balancieren des Köpers mit Hilfe des Tuches trainierte sie alle wichtigen Muskelgruppen. Die Kopfüber-Postition wirkt nicht nur entlastend auf die Wirbelsäule, sondern hilft auch, Stress abzubauen.

VS_Candice_Swanepoel
©Instagram/angelcandices

Topmodel Behati Prinsloo Levine hingegen setzte auf das klassische Bauch-Beine-Po-Programm im Fitness-Studio. Außergewöhnlich war allerdings ihr Trainer, der sie dazu motivierte, die Plank-to-Push-up-Position besonders lang zu halten „Ich habe etwas für meinen Trainer übrig“, lässt uns das Model aus Namibia auf ihrer Instagram-Seite wissen. Kein Wunder! Behati ließ sich nämlich von keinem geringeren als ihrem Ehemann und Sänger Adam Levine zu Höchstleitungen pushen.

VS_behati_prinsloo
©Instagram/behatiprinsloo

Maria Borges verlegte ihr Fitness-Programm an die frische Luft. Das Model aus Angola joggte bei schönster Sonne den East River entlang. Für ihr Work-Out-Programm macht sie sich nicht nur die Weg Absperrungen zu Nutzen, sondern nimmt auch ein Gummiband zur Hilfe. Übrigens sorgte das 1,80 Meter große Topmodel während der Show nicht nur mit ihrem grazilen Körper für Aufsehen. Ihre natürlich wirkende Pixie-Frisur wurde zum Talk der Beauty-Szene.

VS_Maria-Borges
©Instagram/iammariaborges

Auch Kollegin Constance Jablonski nutze das schöne Herbst-Wetter und trainierte über den Dächern von New York. Mit einer extra langen Einheit Volleyball brachte die Französin nicht nur ihre Kondition, sondern vor allem ihre Oberarme in Shape. Auf ihrer Instagram-Seite ließ sie verlauten: „Übung macht den Meister“. Und natürlich einen wunderschönen Körper. Also regelmäßig trainieren, denn ohne kommen selbst Topmodels nicht zu ihren Traum-Maßen.

VS_Constance_Jablonski
©Instagram/constancejablonski

 

Autorin: Christina Korte